PHYSIOTHERAPIE

Mit unseren insgesamt 16 Therapeuten können wir Ihnen aktuell an drei Standorten eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten anbieten, die natürlich grundsätzlich in jedem Einzelfall mit Ihnen abgestimmt werden. Gemeinsam finden wir die Therapieform, die Ihnen hilft. Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht.

Unser Physiotherapie-Angebot im Überblick

Krankengymnastik (KG)

Sie ist ein weitgefächertes verordnungsfähiges Heilmittel, was zur Wiederherstellung oder Erhaltung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers eingesetzt wird, um dem Patienten das eigenverantwortliche Umgehen mit seinem Körper bewusst zu machen, zu erlernen, Folgeschäden vorzubeugen und zu vermeiden. Hierfür werden die unterschiedlichsten Therapieformen angewendet, die nachstehend Einzelnen erklärt werden.

KG neuro nach Bobath und PNF

KG nach Bobath bedeutet, dass dem Patient individuell mit seiner gesamten Persönlichkeit, den alltäglichen Bedürfnissen und den körperlichen Schwächen ein ganzheitliches und handlungsorientiertes Therapiekonzept erarbeitet wird, um gesunde und funktionelle Bewegungsmuster in die Handlungsabläufe zu integrieren, damit vom Körper die ökonomische Haltung optimiert und gezielte Bewegung antrainiert wird, um das Gleichgewicht zu verbessern und zu stärken.

KG nach PNF bedeutet, das Zusammenspiel von Muskeln und Nerven zu fördern, zu erleichtern und mittels der Stimulation der Bewegungsfühler so zu aktivieren, dass diese den Alltagsbewegungen und den Alltagsfunktionender Patienten gleichkommen und somit Linderung für den Patienten erreicht werden.

Gerätegestützte KG (KGG)

Dies ist eine aktive Behandlung des Bewegungsapparates mittels medizinischen Trainingsgeräten oder Zugapparaten, um die funktionelle und automatisierte Bewegungsfähigkeit der Patienten (etwa nach Operationen, Knochenbrüchen, Gelenkverletzungen) wieder herzustellen sowie Kraft, Ausdauer und Koordination zu verbessern.

Hier werden bestimmte Muskelübungen systematisch wiederholt, um die Leistung zu steigern. Diese Therapieformwird auch in der Vorbeugung für Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt.

Massage (KMT/BGM)

Die klassische Massage Therapie (KMT) dient zur Lockerung, Dehnung und Entspannung der oberflächlichen Muskulatur. Mit Hilfe von verschiedenen Grifftechniken wird die Durchblutung und damit die Sauerstoffzufuhr angeregt und somit der Stoffwechsel der Muskeln gefördert, Verhärtungen von Muskeln gelöst und Schmerzen gelindert. Diese Therapieform wirkt vitalisierend und wird als Vorbereitung für weitere physiotherapeutische Behandlungen eingesetzt.

Lymphdrainage

Diese physikalische Therapieform wird angewendet, wenn sich bei Patienten Stauungen oder Ödeme in den Extremitäten oder anderen Körperbereichen festgesetzt haben, um diese zu lösen. Durch die gleichmäßige Massage wird die Durchblutung angeregt, somit die Sauerstoffzufuhr und das Immunsystem aktiviert, so dass die Schwellungen zurück gehen.

D1 Heilmittelkombination

Dies ist eine Kombination aus mindestens drei Heilmitteln der Physiotherapie. Neben der klassischen Massage, KG und manuellen Therapie gehören auch die KGG sowie verschiedene therapiebegleitende Maßnahmen wie Elektro- oder Thermotherapie.

CMD Therapie

Craniomandibuläre Dysfunktion sind Fehlbisslagen oder Probleme mit Ganzkörperstatik Blockierung der Wirbelsäule, dauernde Fehlhaltungen oder Dysbalancen, die den meisten Patienten mit unerklärlichen Gesichts-, Kopf- und Rückenschmerzen oder Schwindelanfälle oder Tinnitus über Jahre hinweg quälen und oft sogar in Ihrer Lebensqualität einschränken oder isolieren. Gemeinsam mit dem Kieferorthopäden werden auf den Patienten individuell abgestimmte Therapiepläne entwickelt, um dauerhaft die Dysfunktionen aufzulösen.

Elektrotherapie

Diese medizinische Anwendung dient zur Aktivierung der Durchblutung, Schmerzlinderung oder Aktivierung von Nerven. Hier werden unterschiedliche Ströme mittels Elektroden durch die geschädigten Körperteile geleitet, um die anderen Therapieformen zu unterstützen.

Kryotherapie

Hier werden gezielt auf bestimmte Körperstellen Gefriertechniken eingesetzt, um einen therapeutischen Effekt zu erreichen und die krankhaften Stellen somit wirkungsvoll und ohne Beschädigung von Nebengewebe zu isolieren und abzutragen.

Extension im Schlingentisch

Je nach Beschwerden der Patienten werden der ganze Körper oder nur Körperteile in den Schlingentisch eingehängt, um die Wirbelsäule oder Gelenke so zu entlasten, dass gezielte Bewegungsabläufe ausgeführt werden können, die vorher nur unter größten Schmerzen oder nur eingeschränkt ausgeübt werden konnten. Der Therapeut hat vielfältige Möglichkeiten den Patienten durch die Aufhebung der Schwerkraft Bewegungsabläufe zu erleichtern und anzutrainieren.

Ultraschall

Auch Stoßwellentherapie genannt, ist eine der neuen Behandlungsformen, die Patienten zur Verfügung stehen, um schmerzhafte Entzündungen, Verkalkungen oder Verletzungen an Stellen zu behandeln, die alternativ zu einer Operation stehen. Hier werden Energiewellen durch Weichteilgewebe bis zur krankhaften sprich festen Stelle weitergeleitet, dort entladen und die Verhärtung mechanisch zertrümmert. Es werden körpereigene Botenstoffe gefördert, die den Heilungsprozess beschleunigen und die Rehabilitationszeiten verkürzen.

Die Stoßwellentherapie fördert die Durchblutung, das Knochenwachstum, durch das Bilden von Wachstumsfaktoren werden die Gewebeneubildungen und die Regeneration und somit die Wundheilung vorangetrieben und somit die Schmerzen gelindert.

Hotline für alle Praxen: 07231 32535